Rezept: Bohnen, die nicht blähen

Für alle, die Bohnen lieben, aber von Blähungen geplagt werden.

Zutaten:

500 g Bohnen (am wenigsten blähen Adzukibohnen, die manchmal auch als „rote Soja“ verkauft werden,  am stärksten blähen große, weiße Bohnen)
1 Lauch oder Zwiebel
1 Karotte
Sonnenblumen- oder Olivenöl (oder ein anderes Öl)
1 kleine Kohlrabi
3 Lorbeerblätter
1 Teelöffel Anis
1 Teelöffel Kurkuma
1 Teelöffel gemahlene, süße Paprika
1 Esslöffel getrocknetes Bohnenkraut
Salz, gemahlener schwarzer Pfeffer (oder gemahlener Ingwer)
Wasser

Zubereitung:
Die Bohnen 24 Stunden in einer großen Menge Wasser einweichen, zwischendurch das Wasser mindestens einmal auswechseln. Die eingeweichten Bohnen in nicht gesalzenem Wasser kochen. Dabei Anis (wenn Sie keine ganzen Anissamen im Essen möchten, können Sie ihn in ein Teeei oder einen Teefilter geben) und/oder Lorbeerblätter mitkochen. Einen Teil der gekochten Bohnen für Salat verwenden, aus dem Rest einen Eintopf kochen.

Das klein geschnittene Gemüse und die Lorbeerblätter kurz andünsten. Zu den gekochten Bohnen geben und dann die gemahlenen Gewürze hinzufügen. Nach Bedarf noch das Kochwasser der Bohnen hinzufügen und weitere fünf Minuten köcheln lassen. Zum Schluss das getrocknete Bohnenkraut dazugeben und das Gericht vom Herd nehmen.

Zubereitungszeit: 1,5 Stunden

Diese Seite mit Freunden teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *